Freiwilliger Müller

  muellerObwohl sie viele Jahre in Vergessenheit geraten waren, nimmt das Interesse an restaurierten und wieder in Betrieb genommenen Wind- und Wassermühlen im Bereich der Mühlenvereinigung Niedersachsen-Bremen e.V. wieder zu. Diese Mühlen sachkundig und sicher zu bedienen und so zu ihrer Erhaltung beizutragen, erfordert eine entsprechende Qualifizierung, die mit der Ausbildung zum "Freiwilligen Müller" / zur "Freiwilligen Müllerin" geleistet werden soll.

                   Der Mühlenbetrieb ist keine Spielerei! 

In Zusammenarbeit mit der Mühlenvereinigung Niedersachsen-Bremen e.V., den Mühlenvereinen und den  Volkshochschulen, sind es die noch aktiven und erfahrenen Wind- und Wassermüller, die neben theoretischem vor allem praktisches Wissen zum Betrieb von Mühlen an interessierte Mühlenfreunde vermitteln. Zu etwa zwei Dritteln besteht der Kurs aus praktischen Tätigkeiten an und in einer historischen und voll funktionsfähigen Windmühle.

Der Erwerb von praktischen und theoretischen Kenntnissen, sowie der nötigen Mindestanforderung zum sicheren Bedienen einer Mühle erfordert Zeit. Die Lehrgangsteilnehmer (-innen) müssen in allen vier Jahreszeiten praktische Erfahrungen sammeln. Schon daraus ergibt sich, dass dieser Ausbildungslehrgang etwa ein Jahr dauern muss.

Sollten sie Interesse an einem Lehrgang "Freiwilliger Müller" haben, wenden sie sich bitte an die Mühlenvereinigung Niedersachsen/Bremen, vertreten durch
Heinz Drost, Begonienweg 5, 26419 Schortens, Tel. 04423/6433 (heinz.drost@ewetel.net ).
 
        Sie könnten dann auch schon bald im Besitz einer solchen Urkunde sein:

Urkunde

       Über die Besetzuung der Mühlen an der Friesischen Mühlenstraße mit (freiwilligen) Müllern können Sie sich auf den Links "Kontakte" auf der jeweiligen Mühlenseite informieren.

 


                     >> zur Startseite                                          >> nach oben